Sind Erderwärmung und Klimawandel noch zu stoppen?

Samstag, 31. Oktober 2015

Wie der Titel dieses Beitrags war eine Informationsveranstaltung betitelt, die diese Woche in Jena stattfand. Eingeladen hatte das Europäische Informations-Zentrum in der Thüringer Staatskanzlei. Auf dem Aufsteller neben dem Rednerpult stand der Slogan „Reden Sie mit!“.

Weiter...

Die Tage der kommenden „Allzeithochs“ – Klimawandel und Extreme Hitzetage

Freitag, 3. Juli 2015

Hitze Es ist heiß an diesem Wochenende. Nach einem recht kühlen Frühsommer knallt uns eine unerbittlich heiße Sonne in den Juli hinein. Jede Bewegung treibt den Schweiß hervor und vor dieser Hitze gibt es kaum Fluchtmöglichkeiten. Über 40° Celsius an mehreren Tagen hintereinander – die Reporter sprechen bereits vom „Allzeithoch“. Wissen die etwa schon, dass die Zeiten bald enden werden? Was wissen sie denn schon von „allen Zeiten“? Sie werden sich genau wie jene blamieren, die gleich zu Anfang des Jahrhunderts von „Jahrhundertfluten“ schwätzten.

Mehr im "Philosophenstuebchen"

Das Anthropozän und Planetare Grenzen

Samstag, 13. Juni 2015


Zu dem von der Zukunftswerkstatt Jena für den Umwelttag 2015 in Jena erarbeiteten Poster gibt es auch erklärende Texte zum Anthropozän und zu den Planetaren Grenzen.

Diese Texte sind Bestandteil der Arbeit an einem neuen "INFO", bei dem es um  neuen Inhalten zur Zukunft der Menschheit im weitesten Sinne geht.

Eine Präsentation gibt es inzwischen auch dazu.

Und es gibt eine Wiki-Seite für die weitere Arbeit an diesen Themen.




Wie hängen EEG-Umlage und Strompreise zusammen?

Donnerstag, 22. Mai 2014
Die Zukunftswerkstatt Jena hat eine neue Dokumentation zur EEG-Umlage und dem Strompreiswachstum erarbeitet. Die Einzelkapitel können hier gelesen und kommentiert werden:

Der gesamte Beitrag kann auch als pdf-Datei heruntergeladen werden. 

Energiewende 2013

("Keine halben Sachen, Altmaier!
Wenn schon Energiewende, dann auch um 360°!!")

(Bildcopyright "copyright: sfv / mester")

Kongress lokaler Nachhaltigkeitsinitiativen

Dienstag, 17. April 2012
6. Netzwerk21Kongress vom 15. bis 16. Oktober 2012 in Erfurt
Bundesweiter Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen

Motor für Nachhaltigkeit gesucht!
Was kann Wirtschaft und Zivilgesellschaft?

Am 15. bis 16. Oktober 2012 findet in Erfurt der 6. Netzwerk21Kongress statt. Er steht unter dem Leitthema Motor für Nachhaltigkeit gesucht! Was kann Wirtschaft und Zivilgesellschaft?


Unter dem Eindruck der dann stattgefundenen Konferenz Rio+20 steht die Rolle der lokalen Akteure im Fokus.

  • Wie kann das Umsteuern hin zu einer nachhaltigen Entwicklung durch Aktivitäten auf der lokalen Ebene spürbar beschleunigt werden?
  • Wie können die Aktuere aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Verwaltung und Politik dafür besser zusammenwirken?
  • Welche Erwartungen sind dabei realistisch?

Der Kongress findet vom mit Unterstützung des Freistaates Thüringen, der Stadt Erfurt, des Beirates zur Nachhaltigen Entwicklung in Thüringen sowie des Thüringer Nachhaltigkeitszentrums statt.

Hier gehts zur Website des Kongresses...

NACHHALL – Messe für ökologischen und fairen Konsum

Dienstag, 17. April 2012
Am 28. April öffnen sich die Türen des Jenaer Rathauses für
„NACHHALL – Messe für ökologischen und fairen Konsum“.

Von 10.00-18.00 Uhr stellen sich in der Jenaer Rathausdiele
zahlreiche Firmen, Organisationen und Vereine aus Thüringen und
Deutschland vor.



"NACHHALL – Messe für ökologischen und fairen Konsum" vollständig lesen

Bioenergieregion Jena-Saale-Holzland

Mittwoch, 11. April 2012

Es spricht sich langsam herum: immer mehr ländliche Regionen wollen "Bioenergiedorf" oder "Bioenergieregion" werden. Der Saale-Holzlandkreis liegt dabei ganz vorn. Hier gibts Berichte davon:

Über die Potentiale der Bioenergie in Thüringen gibt es auch eine umfassende Studie.

Bürgernahverkehrsplan gut gestartet

Donnerstag, 5. April 2012

Unter dem Dach der Lokalen Agenda 21 ist das Projekt eines „Bürgernahverkehrsplans“ in der letzten Woche erfolgreich gestartet. Fast zwanzig Bürgerinnen und Bürger hatten sich zusammengefunden, um sich aktiv in die Diskussion um den Nahverkehrsplan 2013 bis 2017 einzubringen.

Die Diskussion ergab sehr schnell, dass vor allem die Bus-Anbindungen der kleineren, dörflichen Ortsteile als ein Problem gesehen werden. Hier ist es ganz offensichtlich dringend notwendig, weiter zu diskutieren und nach Lösungen zu suchen, wie die Bewohner dieser Ortsteile besser als bisher den Nahverkehr nutzen können.

Ein weiteres, vielleicht etwas größeres Thema ist die Frage, wie der öffentliche Nahverkehr insgesamt attraktiver gestaltet werden kann, damit mehr Einwohner und Gäste unserer Stadt Busse und Bahnen nutzen und der Autoverkehr unterm Strich reduziert werden kann.

Allen Anwesenden ist eine gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, den Kommunalpolitikern und dem Jenaer Nahverkehrsunternehmen wichtig, denn ein solcher Bürgerarbeitskreis ist natürlich nur sinnvoll, wenn das, was hier vorgebracht und besprochen wird, auch angenommen und diskutiert wird.

Der Arbeitskreis wird sich das nächste Mal am 26. April 2012 um 17.00 Uhr in der Stadtverwaltung Am Anger 1 treffen und weitere Schritte besprechen. Auf diese Veranstaltung wird nochmals gesondert hingewiesen werden. Vielleicht finden sich auch noch weitere Bürgerinnen und Bürger, die mitdiskutieren möchten!?
 

Matthias Mann

Bürger-Nahverkehrsplan in Jena oder Nahverkehrsplanung von unten

Montag, 26. März 2012

Was soll das sein?

Die Träger des ÖPNV – die kreisfreien Städte und Landkreise – sind gehalten alle vier oder fünf Jahre einen so genannten Nahverkehrsplan zu erstellen. Der aktuelle Nahverkehrsplan (aus dem Jahr 2007) umfasst die Jahre 2008 bis 2012.


"Bürger-Nahverkehrsplan in Jena oder Nahverkehrsplanung von unten" vollständig lesen

Gibt es die Erderwärmung wirklich?

Montag, 26. März 2012

Wir genießen einen wunderbaren Frühling nach einem wieder einmal kälteren Winter. Können wir uns beruhigt zurücklehnen und die Warnungen vor einem Klimawandel beiseite schieben? 

Leider nicht:


 

Nächstes Treffen und weitere Termine

Mittwoch, 21. März 2012

Alles prima mit dem Klima?

Seit fünf Jahren setzen sich Bürgerinnen und Bürger aus der Region Jena aktiv für Projekte ein und mischen in der Stadtplanung mit, um den Klimaschutz in und um Jena zu befördern.

Unter dem Motto "Global denken- lokal handeln" versuchen wir in unserem Lebensumfeld die vorhandenen Möglichkeiten der Mitwirkung auszunutzen und neue zu entwickeln. Dabei sind wir auf die Ideen und das Engagement der Beteiligten angewiesen. Bisher engagierten wir uns bei der Umsetzung des Leitbildes Energie und Klimaschutz und des Energiekonzepts der Stadt Jena, begleiteten die Stadtplanungen zur Klimaanpassungsstrategie, setzten uns für die Ausweitung des Nahverkehrs und den Kauf von Ökostrom für die kommunalen Einrichtungen ein, waren maßgeblich an der Gründung der Energiegenossenschaft „BürgerEnergie Jena eG“ beteiligt, erarbeiteten Vorträge und Veröffentlichungen und stellten uns bei den Jenaer Umwelttagen vor.

Nach 5 Jahren ist es Zeit für eine Bilanz und einen Neuanfang. Dabei wollen wir weder das, was wir als Erfolg verbuchen, einfach fortführen, noch wegen Enttäuschungen aufgeben, denn die Klimaveränderungen warten nicht. Also suchen wir nach neuen, frischen Ideen für weitere Projekte und Aktionen. Neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter können sich an dieser Stelle voll einbringen.

Damit wir bei einem Startschuss für diese neue Phase auch gleich alle Ideen erfassen und auf den Weg bringen, führen wir eine Veranstaltung durch, die sich am methodischen Konzept der Zukunftswerkstatt orientiert: Wir gehen von der Kritik der Zustände aus, stellen uns vor, wie das geglückte Ergebnis unserer Anstrengungen aussehen könnte und begeben uns dann auf den Weg der Realisierung der daraus entstandenen Ziele. Bei solchen Veranstaltungen werden häufig aus unklaren Vorstellungen konkrete Projekte, die dann die weiteren Aktivitäten beflügeln.

Wir laden Interessierte an unserer Arbeit herzlich zu dieser Zukunftswerkstatt ein.

Sie findet am 16.11.2013 von 10 – 16 Uhr statt. (Der genaue Ort wird von der Anzahl der Teilnehmenden abhängen und den angemeldeten Personen noch mitgeteilt; ggf. ist eine Mitbeteiligung an der Finanzierung der Miete erwünscht). Wir bitten um Anmeldung an contact@zw-jena.de.

Das Ende des Wachstums

Mittwoch, 21. März 2012
Der folgende Film verdeutlicht nachdrücklich, dass die bisherigen Quellen des Wirtschaftswachstums zu Ende gehen und wir grundlegend neue Wege des Überlebens und der Entwicklung finden müssen:

Klimaschutz im Alltag

Donnerstag, 8. März 2012

"Ich allein kann ja sowieso nichts ändern..." - so denken viele zum Thema Klimawandel. Das ist grundsätzlich auch richtig. Trotzdem verursacht das individuelle Verhalten einen großen Anteil der Treibhausgasemissionen. Die folgende Abbildung zeigt den jeweiligen Anteil von einigen Lebensbereichen:

Wieviel der ca. 11 Tonnen CO2, die wir in der BRD individuell direkt oder indirekt mit verursachen, auf welche Weise im Alltag eingespart werden können, wird derzeit u.a. in einem Feldversuch KlimaHaushalt untersucht.