KlimaNetz Region Jena

Montag, 24. Juni 2019

Was ist das KlimaNetz?

KlimaNetz Region Jena ist ein klimapolitisches Netzwerk engagierter BürgerInnen und VertreterInnen zivilgesellschaftlicher Organisationen aus Jena und Umgebung. Das Netzwerk wurde im Frühjahr 2008 gegründet. Das Anliegen des Netzwerkes ist es, auf lokaler Ebene Aktivitäten zu entfalten, die zur Verhinderung der drohenden Klimakatastrophe beitragen. Das nächste Treffen des KlimaNetzes Jena und Umgebung findet am Donnerstag, 18. Juli 2019 um 19:00 Uhr in der "Noll" statt.



"KlimaNetz Region Jena" vollständig lesen

Termine, Termine, Termine... - und Dokumente zum Download

Montag, 24. Juni 2019

Damit die Terminliste nicht immer weiter nach unten rutscht und wichtige Dokumente schnell verfügbar sind, gibts hier Links auf

Mittwoch - eine Stunde fürs Klima!

Montag, 8. Juli 2019

Nicht nur von mir kommt immer mal der Gedanke, dass eigentlich wir Erwachsene ernsthaft streiken müssten, wenn etwas erreicht werden soll.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und Potsdam haben jetzt beschlossen, 

jeden Mittwoch zwischen 13 und 14 Uhr die Arbeit "zu unterbrechen",

und für die Ziele von Fridays For Future zu demonstrieren.

Wer macht mit?

https://climatewednesday.org/

Noch (?) kein Klimanotstand in Jena

Montag, 8. Juli 2019

Fridays for Future Jena und Extinction Rebellion Jena kritisieren den Rückzieher des Stadtrats beim Antrag zum Klimanotstand.

Der Jenaer Stadtrat hat heute [3.7.] mit 27 von 41 Stimmen für die Verweisung des Antrags zum Klimanotstand in den Stadtentwicklungsausschuss gestimmt. Fridays for Future Jena und Extinction Rebellion Jena kritisieren dies ausdrücklich.

Die Klimakrise wartet nicht auf die Sommerpause des Stadtrats und auch nicht darauf, dass interfraktionelle Querelen ausgetragen werden. Der Stadtrat hat heute die Courage vermissen lassen, endlich ein Zeichen für die vielen jungen Menschen zu setzen, die auch in Jena seit Anfang des Jahres jede Woche auf die Straße gehen und die Auswirkungen der heutigen Entscheidungen der Politik am drastischsten zu spüren bekommen. Für die Klimaaktivist*innen, die heute mit an der Stadtratssitzung teilgenommen haben, ist es ein Schlag ins Gesicht! Die einzelnen Fraktionen setzen lieber darauf, sich selbst zu profilieren, statt endlich Ernst beim Klimaschutz zu machen und sich ernsthaft zu ihrer Verantwortung zu bekennen, die Klimakrise als das anzuerkennen, was sie ist: Ein Notstand, der dringendste Aufmerksamkeit und radikale Maßnahmen erfordert.

Dazu muss auch Jena seinen Beitrag leisten und es ist nicht einfach damit getan, auf vergangene Taten hinzuweisen. Insbesondere alle progressiven Stadtratsmitglieder (und die, die sich dafür halten), die heute für eine Überweisung gestimmt haben, sollten sich überlegen, wie sie ihre Prioritäten setzen und sich zu ihrer Verantwortung bekennen.

Dennoch haben die Akteur*innen der Jenaer Klimabewegungen heute ein starkes Zeichen gesetzt und deutlich gemacht, dass Untätigkeit nicht länger toleriert wird. Während der laufenden Stadtratssitzung begaben sich über 150 Menschen aller Altersgruppen, die sich zuvor zu einer lautstarken Kundgebung vor dem Rathaus eingefunden hatten, gemeinsam in den damit völlig überfüllten Zuschauerraum. Der Oberbürgermeister sah sich infolgedessen gezwungen, den eigentlich deutlich später angesetzten Tagesordnungspunkt des Klimanotstands-Antrag vorzuziehen. Nach mehrstündiger emotionaler Debatte – auch mit Redebeiträgen von Fridays for Future und Extinction Rebellion – wurde angesichts des ernüchternden Ergebnisses ein spontanes Die-In vor dem Gebäude abgehalten. Womit symbolisch unterstrichen wurde: An den Forderungen der Gruppen führt kein Weg vorbei, wir werden weiterhin lautstark und sichtbar sein, bis sie umgesetzt werden!

Extinction Rebellion & Fridays for Future Jena

Von der Langen Nacht der Wissenschaften am PIK Potsdam

Dienstag, 25. Juni 2019

Am 15.6.2019 konnte ich während der Langen Nacht der Wissenschaften das PIK (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung) besuchen.

Auf dem Philosophenstübchen-Blog erscheinen in den nächsten Tagen (bis 30.06.2019) einige "Mitbringsel"... ,

so z.B. zum Zusammenhang der derzeitigen Hitze-Wetterlage mit dem Klimawandel.


Klimawandel-Stripes für Deutschland

Dienstag, 25. Juni 2019

Wahrscheinlich ist das Zeichen der ScientistsForFuture noch nicht so sehr bekannt:

Es zeigt von links nach rechts eine Darstellung der steigenden  Temperaturen: 

Diese Darstellung zeigt die globalen Temperaturveränderungen an. Es gibt im Internet ein Tool, mit dem man das für verschiedene Regionen,  Länder und Städte  spezifizieren kann. Für Deutschland ergibt sich folgende Darstellung:

... und wieder eine Hitzewelle...

Montag, 24. Juni 2019
Ein paar heiße Tage sind noch kein Klimawandel... dachte sogar ich grad noch. Aber eben flattert eine Meldung aus dem PIK, dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung rein:
  • Demnach treten monatliche Hitzerekorde weltweit jetzt fünfmal häufiger auf, als bei einem stabilen Klima.
  • Die heißesten Sommer in Europa seit 1500 waren: 2018, 2010, 2003, 2016, 2002.

Auch hier wird wieder eine Veränderung der Bewegungen des Jet-Streams als Ursache vermutet. Die folgende Abbildung zeigt die durch die wellenartigen Strukturen des Jet-Streams verursachten Richtungsänderungen: Rot zeigt eine Verschiebung nach Norden (wodurch warme Luft nach Norden gelangt), blau eine Verschiebung nach Süden (mit kalter Luft in Richtung Süden Süden).

Hier gibts dazu auch ein Video.

Über diese veränderte atmosphärische Zirkulation sagt der Klimaforscher Dim Coumou:
"Die Datenanalyse zeigt, dass sich die normalerweise nach Osten bewegende sommerlichen Windströmungen einschließlich des Jetstreams in den mittleren Breitengraden der nördlichen Halbkugel verlangsamt hat. Dies begünstigt das Entstehen von heißen und trockenen Bedingungen auf dem Kontinent – aus ein paar warmen sonnigen Tagen können so gefährliche Hitzewellen werden."

Links zu Klimathemen im "Philosophenstübchen"

Samstag, 8. Juni 2019

Unterschreiben gegen die Kerosinsteuerbefreiung in Europa

Mittwoch, 5. Juni 2019

Die Abschaffung der Kerosinsteuer ist ein Mittel, den klimaschädlichen Flugverkehr möglicherweise einzudämmen. Wir können hierfür eine Forderung gegen die Steuerbefreiung von Kerosin unterschreiben.

Hier können wir fordern, die Steuerbefreiung von Kerosin für Europa zu beenden. Wie auch dem deutschen Text dazu zu entnehmen ist, sollen nicht die Verbraucher die Kosten tragen, sondern die Fluggesellschaften.

Außerdem sollen die Einnahmen in die Verbesserung der  Fernverkehrsstrecken in Europa (hoffentlich nicht für Autos) gesteckt werden, um trotzdem von einem Ort zum anderen zu  kommen. 

(Für eine Re-Organisation der Wirtschaft, die uns die Zeit schenkt, langsamer voranzukommen, müssen wir noch mehr anstreben, das ist hier noch nicht dabei...)

 Eine Million Unterschriften werden gebraucht! 



Dein Tag im Paradies

Sonntag, 26. Mai 2019

Gestern fand in Jena im "Paradies" wieder der Aktionstag "Dein Tag im Paradies" statt. In diesem sind der frühere Vereinstag, Fahrradtag und Umwelttag zusammengenommen und die Stimmung ist eher volksfestartig, sodass so ein schweres Thema wie Klima-Umbruch eher kaum interessant ist für die BesucherInnen. Wie jedes Jahr gab es auch wieder einen Stand vom "Klimanetz Jena und Umgebung", und unsere Poster fanden durchaus mehr Beachtung als in den letzten Jahren.

Die Poster können auch abgerufen werden auf der Webseite der Zukunftswerkstatt Jena und gerne weiter verwendet werden. Auch die Gruppe Scientists und Parents 4 Future war erstmals vertreten und verteilte ein Klima-Quiz.

Eine Kontaktaufnahme zu dieser Gruppe ist möglich unter der Mailadresse:

jena@parentsforfuture.de

Europawahlen sind Klimawahlen!

Sonntag, 26. Mai 2019

Auch in Jena fand gestern wieder die FridaysForFuture-Demo statt.

 Es wurde auf die Bedeutung des Wahlen am Tag darauf verwiesen und verschiedene Initiativen vorgestellt, so z.B. die Foodsharer

Auf der Demo wurde von einer Schülerin (Jolanthe  Vogel) ein Gedicht vorgetragen:

Warum verlieren wir so schnell den Sinn fürs Wesentliche?
Weil es leichter ist in einem Strom von Menschen durch die Stadt zu gehen
In ihren monochromen Gedanken zu schwimmen zu denken man ist individuell


Weil es leichter ist zu funktionieren
zu scrollen zu liken zu lästern über Menschen


Zu sagen man stellt sich gegen den Stereotypen der Gesellschaft doch verachtet jeden
Der nicht so anders ist wie man selbst


Weil es leichter ist sich in seinen eigenen Problemen zu vergraben bis man denkt sie sind real

Weil man angst hat
Dass wenn man eines Tages die Augen aufmacht man nicht mehr einschlafen kann


Man
Verzweifelt
Weil da nur
U n r e c h t
Ist
und keine
E m p ö r u n g.

Hier das Video dazu:  

Klimanotstand überall!

Montag, 6. Mai 2019

Unverbindliche Absichtserklärungen gibt es genug. Wirklich bindend könnte die Ausrufung eines "Klimanotstands" sein. Dies kann auf kommunaler Ebene geschehen.

Also, wenigstens dies sollten wir fordern: Die Anerkennung des Klimanotstandes!

Und wir können es fordern - hier und jetzt:

Hier noch eine Argumentation dazu, dass die Forderung einer CO2-Steuer nicht ausreicht und sogar fehlleitet...

  • Inzwischen gab es in der Gruppe der  Scientists&Parents sowie im Klimanetz eine Debatte dazu, bei der viele sich für diese Steuer aussprachen. Hier eine Position von Annette dazu mit der Meinung: "Ja, aaaber..."

 

 

Friday4Future in Jena

Samstag, 27. April 2019

Nein, es hat nicht geregnet bei der 20. Demo "Friday4Future" in Jena. Es sollen 400 Menschen gewesen sein, diesmal nicht nur junge, sondern auch der Seniorenbeirat hatte aufgerufen, die Enkel zu unterstützen und die Scientists- und Parents4Future waren auch wieder dabei.


Weiterlesen...

Warum ist CO2 so gefährlich im Klima-Treibhaus?

Mittwoch, 24. April 2019

Zu diesem Thema habe ich einen Blogbeitrag erstellt.

Hier gehts damit weiter...


Integrierte Energie- und Klimaschutzstrategie Thüringen

Dienstag, 23. April 2019

Abschlussbericht zur Erarbeitung einer Integrierten Energie- und Klimaschutzstrategie Thüringen.

Der Bericht war bis vor kurzem auf der Website des Türinger Umweltministeriums verfügbar und wird gegenwärtig überarbeitet. Um den Stand von Anfang 2018 weiterhin verfügbar zu halten, kann der Bericht auf dieser Seite heruntergeladen werden:

Download

Im Zusammenhang mit der weiteren Entwicklung der Nachhaltigkeitsziele Jenas stehen hier weitere Dokumente zum Download:

  • Handlungsprogramm der Stadt Jena vom 27.05.2019: Nachhaltigkeitsziele der Stadt Jena im Rahmen des Projektes "Global Nachhaltige Kommune Thüringen"
  • Beschlussvorlage für den Stadtrat Jena vom 07.03.2019: Nachhaltigkeitsziele der Stadt Jena im Rahmen des Projektes "Global Nachhaltige Kommune Thüringen"
  • Anlage 1 zu dieser Beschlussvorlage: Nachhaltigkeitsziele der Stadt Jena